Demokratie leben


Klassenrat

Eine Möglichkeit, das Klassen- und Schulleben mitzugestalten, Verantwortung zu übernehmen und die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern, stellt der Klassenrat dar.
Regelmäßig treffen sich in vielen Klassen unserer Schule die Kinder zu diesem gemeinsamen Gremium. In den Sitzungen sprechen und diskutieren sie über selbstgewählte Themen und treffen Entscheidungen.
Die Anliegen, die beispielsweise das Zusammenleben in der Klasse und Schule betreffen, werden schriftlich festgehalten und am Tag des Klassenrates von den betroffenen Kindern in die Sitzung eingebracht.
Wer ein Anliegen oder Thema einbringt, übernimmt die Gesprächsleitung für diese Sitzung. Während der Einführungsphase des Klassenrats werden die Gesprächsleiter noch von der Klassenlehrerin unterstützt. Neben dem Gesprächsleiter werden die Ämter des Protokollführers, des Regel- und des Zeitwächters im Klassenrat verteilt. Durch die Überwachung und den klaren Ablauf gewinnt der Klassenrat an Struktur.
Ziel ist es, den Kindern die Leitung „ihres“ Gremiums zu übergeben, so dass der Klassenlehrer als ein den Schülern gleichgestelltes Mitglied der Versammlung am Klassenrat teilnimmt.


In den Klassenratssitzungen trafen die Kinder an unserer Schule Entscheidungen zu aktuellen Themen wie die Einführung einer Hausschuhampel, die Organisation eines Spielzeugtages, Wünsche für das Mittagessen, Anschaffung von Schulhofspielzeug … .
Themen, die die ganze Schulgemeinschaft betreffen, können im Schülerparlament besprochen werden. Hierfür treffen sich Vertreter der Klassen 2 bis 4 zum Austausch und treffen Entscheidungen, die sie anschließend ihrer Klasse weitergeben. Zuletzt besprachen die Kinder die Umsetzung der Mitspielregel.
Durch die Einbeziehung der Kinder in die Entscheidungsprozesse nehmen die getroffenen Lösungen für die Schüler einen besonderen Stellenwert ein. Das hohe Maß an Verantwortung kann dazu beitragen, das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken.



Streitschlichtung

IMG_1282
Einmal wöchentlich bieten wir den Kindern in der Kindersprechstunde die Möglichkeit, unter Anleitung einer Lehrerin ihre Konflikte eigenverantwortlich zu lösen.
Hierbei bieten festgelegte Regeln die Struktur für den Ablauf des Gesprächs.
Der Mediator begleitet die Mädchen und Jungen mithilfe einer neutralen Impulsgebung durch das Mediationsgespräch.
Am Ende der Sitzung finden die Schüler eine Lösung, mit der beide Parteien zufrieden sind.
Zeitintensive Konfliktgespräche werden somit aus dem Unterricht ausgelagert.
Ziel der Streitschlichtung ist es, Kinder altersgemäß an Problemlöseprozessen zu beteiligen und ihnen Handlungsmuster für den selbstständigen Umgang mit Meinungsverschiedenheiten anzubieten.


Blumen Rand breit